Suche

Nino van der Lein! on-Lein & off-Lein - weihnachtliche Gedanken auf Kniehöhe.

Die Salamilieferanten von meinen Frauherrlis - besagte ZIB - haben wieder ein Radel rüber rollen lassen und glatt haben meine Beiden wieder Bauchweh bekommen, obwohl meiner Meinung nach die Zeit viel zu kurz war, um große Radeln zu verschlingen. Es ging wohl um Weihnachten, die Vorweihnachtszeit, die Nachweihnachtszeit und sonst um noch viele Wörter, die alle das Wort Weihnacht irgendwie beinhalten. Und dass man zu Aller Überraschung - zwar nicht Alle - aber doch die Menschen treffen darf, mit denen man traditionell immer in dieser Zeit streitet. Ich hab ja schon erzählt, dass auch ich ein bisschen Bauchweh bekomme, wenn ich dieses Weihnachtswort höre, aber nur, weil meine Frauherrlis üblicherweise diese unangenehmen Reisen antreten. Es gibt aber auch sehr angenehme Nebeneffekte dieser Sache und um die hab ich mir heuer schon wirklich große Sorgen gemacht. Es hat nämlich die längste Zeit geheißen „Locken runter“, oder so, und ich glaube das bedeutet, wir werden ordentlich geschoren und bleiben dann vor lauter Scham zuhause. Und dadurch wäre natürlich das wirklich feine an diesem Weihnacht wegfallen; nämlich dieser wunderbare Baum, so hervorragend beleuchtet, den ich sogar völlig verschlafen in der Nacht noch finde, wenn´s mal dringend ist und vor allem die großartigen Leckerlis, die dann plötzlich von einem Tag zur andren Nacht darunter zu finden sind. Und weil meine Frauherrlis nix übers Leckerlinet bestellen wollen, weil sie sagen, davon profitiert nur ein großer Konzern, der in einem Land wohnt, irgendwo zwischen Kanada und Mexico und allen anderen Leckerli-Verteilern Weihnachten verdirbt, hätt´s fast übel unterm Baum ausgeschaut. Jetzt aber ist für ein paar Tage alles gut und man braucht kein net, sondern kann zu Fuß, mit dem Auto, mit Öffis, Rollern, oder Rädern seine Dinge selbst besorgen. Das geht natürlich nur, weil dieser COVID glücklicherweise eine Weihnachtsmüdigkeit bekommen hat und sich ein bisschen ausruhen muss, weil er ja weiß, dass er im neuen Jahr wieder ordentlich ran muss. Drum nennen die Frauherrlis das wahrscheinlich die besinnliche Zeit. Ich find´s gut, dass man sich auch mal ausruhen darf und dafür andere wieder aktiver sind. Jedenfalls bin ich in diesem Fall sehr konservativ und ich möchte zuerst an meinen Leckerlis schnüffeln, bevor ich sie kaufen lasse und drum freu ich mich auf´s shoppen! Und Gott sei Dank machen sie nun erst nach Weihnachten ernst mit den „Locken runter“. Ist das alles verwirrend. Ich werde mich jetzt, genau wie dieser COVID noch ein bisschen ausruhen, bevor es dann wieder richtig los geht.

Off - Lein und ab in mein Weihnachts-Körbchen.

12 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Nino van der Lein! on-Lein & off-Lein - Pausengedanken auf Kniehöhe.

Endlich wieder ein längerer Spaziergang im Park. Ihr wundert euch wahrscheinlich, warum ihr so lange nichts von mir gehört habt, aber es waren wirklich harte Zeiten für jemanden wie mich, der die Tür

Nino van der Lein! on-Lein & Off-Lein - Ökonomie auf Kniehöhe.

Diese COVID – Geschichte macht mich schon ganz kribbelig. Egal wo man hinschaut und egal mit wem man spricht, immer kommt dieses Coronading und selbst mit einem ausgeglichenen Gemüt, und das hab ich s

Zurück nach oben

KONTAKT

Bei Interesse an einer Zusammenarbeit können Sie uns gerne über das untenstehende Kontaktformular erreichen.
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Cuesta & Climaco

linkedin.png
facebook-app-logo.png

Erna Encarnaciòn Cuesta

Hartmanngasse 5/1/35

A-1050 Wien

+43 660 129 03 09

cuesta@CuestaClimaco.com

Andrea Salvatore Climaco

Hartmanngasse 5/1/35

A-1050 Wien

+43 660 208 00 74

climaco@CuestaClimaco.com

© Copyright CuestaClimaco. Fotocredit: Gregor Khuen Belasi.

All rights reserved. Website by Jill Niessner

Fragen, wünsche?

Schreiben Sie uns hier eine E-Mail!